StartseiteSEO

5 SEO-Tipps für Images

11.09.2007
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Images werden auch im Web immer wichtiger. Mit folgenden 5 Tipps können Sie die Images auch Ihrer Webseite für Suchmaschinen optimieren.

1. Robots.txt
Der Ordner mit Bildern sollte in der robots.txt freigegeben sein. Speichern Sie die nicht indizierbaren Grafiken in einem anderen (geblockten) Ordner.

2. Image Namen
Bezeichnen Sie die Images mit sprechenden Namen, am besten mit Keywords nach denen gesucht wird. Keine Unterstriche sondern Bindestriche bei langen Namen verwenden, da Google dann jeden Teilbegriff indiziert. "Malizia-Copacabana.jpg" wird sowohl bei "Malizia" und "Copacabana", als auch beim Suchbegriff "Malizia-Copacabana" angezeigt.

3. ALT Attribut des Image Tags
Verwenden Sie das ALT Attribut des Image Tags um das Abgebildete dem Besucher verbal zu präsentieren.

4. Bezeichnung
Setzen Sie eine Überschrift über das Bild oder Unterschrift unter das Bild, um das Image für die SUMAs (und die Benutzer) eindeutig zu bezeichnen.

5. Images und Texte
Verwenden Sie Images zur Illustration Ihrer Texte. Nichts ist anschaulicher als ein Foto. Die Bezeichnung des Bilds sollte mehrmals im Texyt vorkommen, damit die SUMAs die Relevanz des Fotos für den Text erkennen. Und die Leser danken es Ihnen.


Wenn Sie einen dieser Tipps hilfreich für Ihre Webseite finden, freuen wir uns auf Ihren Link zu dieser Seite.

Zusammenfassung
Fünf Tipps zur besseren Indizierung von Images.

Dr. Wolf Blass

Kommentare

Hier klicken, um einen Kommentar zu schreiben

Google-konforme Website Optimierung Google straft Linktausch ab
© suma-pro.de (2007- Google straft Linktausch ab nach dem
SEO MASTERPLAN
und gutem Shop-Design auf die erste Seite
Datum der letzten Änderung